Vorschau auf die 9. Runde 

Ried und Hartberg matchen sich im direkten Duell um einen Meistergruppenplatz. Dazu wollen Altach und Salzburg den Anschluss an die Austria nicht verlieren.  

SK Puntigamer Sturm Graz – LASK
Der LASK ist gegen Sturm unter Zugzwang. Nur mit vielen Punkten in den drei Partien gegen die Grazer haben die Linzer noch Chancen auf einen Platz in der Meistergruppe. Drei Runden für Ende des Grunddurchgangs fehlen darauf schon 13 Zähler. Sturm hingegen kann mit einem guten Ergebnis schon fast das Ticket für das Finale im März lösen. Um aber noch Titelchancen zu haben, braucht es wohl mindestens 6 Punkte gegen die Oberösterreicher.

SV Guntamatic Ried – TSV Egger Glas Hartberg
Dieses Match ist ein direktes Duell um einen Platz in der oberen Tabellenhälfte und somit die Qualifikation für die Meistergruppe. Das ist bemerkenswert, fanden sich beide Teams letzte Saison doch nach dem Grunddurchgang noch relativ abgeschlagen als Zehnter und Zwölfter am Tabellenende wieder. Im aktuellen eBundesliga-Teambewerb presented by Wiener Städtische ist das ganz anders! Hartberg liegt als Fünfter sieben Zähler vor den siebtplatzierten Riedern und will diesen Vorsprung unbedingt verteidigen.

 SK Austria Klagenfurt – FK Austria Wien
Das Duell der beiden Austrias könnte ungleicher nicht sein. Die Wiener sind überlegener Tabellenführer. Alles andere als 9 Punkte in den drei Spielen gegen die vorletzten Klagenfurter wäre eine riesen Überraschung. Am ehesten ein Punktegewinn ist wohl noch Fabian Wild und Muhamed Karic zuzutrauen, die heuer immerhin schon 6 bzw. 7 Zähler einfahren konnten. Das ist allerdings im Vergleich zu den zwei Topspielern der Favoritner eine bescheidene Ausbeute, denn die haben bereits 22 (Marcel Holy) und 21 Punkte (Filip Babic) erobert. Damit sind sie bis jetzt die besten Spieler im Turnier.   

SK Rapid Wien – CASHPOINT SCR Altach
Letzte Saison hatten in diesem Spiel die Rapidler noch die Nase vorn (1 Sieg, 2 Remis). Altachs Team ist heuer aber unglaublich stark. Als Tabellenzweiter wollen die Vorarlberger mit einem guten Ergebnis den Anschluss an Leader Austria nicht verlieren und gleichzeitig die Hütteldorfer (aktuell Sechster) auf Distanz halten. Dabei setzt man besonders auf Sebastian Galic, der nach den ersten acht Runden immer noch ungeschlagen ist (5 Siege, 3 Unentschieden). Rapids Achillesferse heuer: Neben Matthias Pöltl und Benjamin Zidej fehlt ein dritter Punktehamster.  

Red Bull Salzburg – FC Flyeralarm Admira
Um die Chancen auf die Meistergruppe zu wahren, muss die Admira unbedingt auch gegen die starken Salzburger punkten. Die Bullen brauchen aber selber jeden Zähler, um im Titelkampf dranzubleiben. Nach der glatten Niederlage von Rodrigo Rapport gegen die Austria wird bei Salzburg wohl wieder Haroun Yassin als dritter Mann zum Zug kommen. Letzte Saison konnten die Südstädter überraschen – und zwei von drei Spiele gegen die Mozartstädter gewinnen.


WSG Tirol – RZ Pellets WAC
Im Spiel Zehnter (WSG Tirol) gegen Zwölfter (RZ Pellets WAC) geht es nur noch um die Goldene Ananas. Beide Teams haben keine Chancen mehr auf einen Finalplatz in den Top-6, werden aber alles geben, um nicht am Ende auf dem letzten Platz im Grunddurchgang zu landen. Immerhin haben die Tiroler mit starken vier Punkten gegen den LASK ihr Potenzial gezeigt. Der WAC will seinen Negativlauf beenden, hat seine letzten 6 FIFA-Partien allesamt verloren.