Rückblick – 5. Runde

Salzburg weist Überraschungsteam Altach in die Schranken. Die Austria verliert erstmals ein Spiel im Turnier, bleibt aber klarer Tabellenführer.

SK Austria Klagenfurt – SK Rapid Wien
Klagenfurts Muhamed Karic gelingt der erste Sieg im Grunddurchgang des eBundesliga Teambewerbs presented by Wiener Städtische. Er setzt sich 2:1 gegen Rapids Toni Stojanovic durch. Das bleiben allerdings die einzigen Punkte für den Aufsteiger, denn Matthias Pöltl schafft einen knappen 4:3-Sieg gegen Fabian Wild und Benjamin Zidej schlägt Robert Divkovic 2:1. Rapid verteidigt damit den vierten Tabellenplatz, Klagenfurt bleibt auf Platz 11 kleben.

CASHPOINT SCR Altach – Red Bull Salzburg
Der Kampf um Platz 2 geht eindeutiger an Salzburg als erwartet. Für Altachs starken Mustafa Arabaci setzt es eine unerwartet hohe 0:4-Klatsche gegen Fabio Özelt. Viel knapper verlaufen die anderen zwei Partien. Im Spitzenduell trennen sich Sebastian Galic und Ajdin Islamovic 1:1. Doch weil sich Salzburgs Haroun Yassin 1:0 gegen Cem Korkmaz durchsetzt, sind die Bullen mit 7 Punkte aus drei Spielen die klaren Sieger in diesem Topspiel der Runde.

FK Austria Wien – FC Flyeralarm Admira
Den ersten kleinen Dämpfer gibt es in diesem Spiel für die Austria – erstmals im Turnier verliert man eine Partie. Filip Babic kassiert gegen Admiras stärksten Mann Heinz Knapp eine 0:1 Niederlage. Damit ist nun sein violetter Kollege Marcel Holy der letzte Spieler im Teambewerb, der noch keinen Punkt abgegeben hat. Er lässt bei seinem 5:2-Sieg Michael Siedl ebenso keine Chance wie Maximian Mayrhofer Raphael Doja (5:0). Somit verteidigt die Austria ihre Tabellenführung und liegt immer noch 6 Punkte vor Verfolger Salzburg.  

LASK – RZ Pellets WAC
Unglaubliche 25 Tore fallen in diesen drei Partien. Im trefferreichsten Match behält LASK-Spieler Aleks Bejko mit 7:4 die Oberhand über Carlos Torres. Der bisher beste Linzer Yigit Yilmaz lässt auch gegen Daniel Spajic nichts anbrennen (7:1). Den einzigen Dreier für den WAC erobert Furkan Cengiz mit seinem 4:1 über Benjamin Balog, der sein Teambewerb-Debüt feiert. Der LASK rückt auf Rang 9 vor und darf sich noch kleine Hoffnungen auf die Meistergruppe machen. Für den Letzten WAC ist der Zug wohl abgefahren. 

WSG Tirol – TSV Egger Glas Hartberg
Überraschung! WSG Tirol kann zwei von drei Spielen gegen die zuletzt sehr starken Hartberger gewinnen. Nico Pankratz feiert mit dem 1:0 über Rene Nussbaumer seinen zweiten Sieg im Turnier. Seinem Tiroler Kollegen Lukas Danzl gelingt sein erster gegen Asko Muratovic (4:3). Nur Bastian Schwemberger bleibt sieglos, er kassiert ein 1:5 gegen Hartbergs Benjamin Suljanovic. Tirol liegt nun in der Tabelle auf Rang 10, Hartberg fällt auf Platz 5 zurück.

SK Puntigamer Sturm Graz – SV Guntamatic Ried
Raphael Vogls Erfolgslauf, er hat seine letzten zwei Spiele gewonnen, endet gegen Sturm. Routinier Philipp Gutmann setzt sich 2:0 gegen den Rieder durch. Mit dem selben Ergebnis gewinnt sein Mitspieler Mahmut Gündüz gegen Sebastian Voglmaier. Rieds einziger Sieg gelingt Christian Binder gegen Muhittin Yösavel (3:1). Sturm verteidigt damit seinen sechsten Platz und liegt nur noch einen Punkt hinter dem Vierten Rapid. Vier Punkte hinter den Grazern lauern die Rieder als Siebente auf einen Finalplatz.