Die ersten Einzel-Finalisten stehen fest!

Vergangenes Wochenende fanden die ersten Online-Qualifikations-Turniere für den Einzelbewerb der eBundesliga-Saison 2020/21 statt. Dabei gab es pro Klub jeweils ein Klub-internes Turnier im bewehrten Double-Elimination-Format. Durch den besonderen Turniermodus bekommt jeder Spieler nach einer Niederlage noch eine zweite Chance. Allerdings durfte man sich eben nur einen Ausrutscher leisten, wenn man den Sprung zum großen Finale der eBundesliga erreichen wollte. 

Welche SpielerInnen am Ende die stärksten Nerven und besten Skills hatten und sich somit die Startplätze für spusu SKN St. Pölten, SV Guntamatic Ried, WSG Swarovski Tirol, FK Austria Wien, LASK und FC Red Bull Salzburg sichern konnten, seht ihr im nachfolgenden Überblick:

SKN spusu St. Pölten:

  • Asko Muratovic (Wildcard)
  • Florian Prosser
  • Ibrahim Ibrahim
  • Maximilian Einsiedl
  • Gerhard Haas

SV Guntamatic Ried:

  • Daniel Ranetbauer
  • David Winter
  • Daniel Bramberger
  • Michael Brungraber
  • Fünftplatzierter folgt

WSG Swarovski Tirol:

  • Thomas Grubauer (Wildcard)
  • Mustafa Arabaci
  • Katarina Vukoja
  • Marco Hauser
  • Fatih Bulut

FK Austria Wien:

  • Marcel Holy (Wildcard)
  • Armin Kamenjasevic
  • Filip Babic
  • Mohammad Khalil
  • Daniel Kern

LASK:

  • Aleks Bejko (Wildcard)
  • Haroun Yassin
  • Benjamin Suljanovic
  • Kevin Seifried
  • Mahmut Gündüz

FC Red Bull Salzburg:

  • Sercan Kara (Wildcard)
  • Erik Priesnitz
  • Koray Celikkiran
  • Fabio Özelt
  • Maximilian Mayrhofer
Die Qualifikation für das Einzelfinale geht am 4. Dezember 2020 weiter.